Bei Ihrem lokalen Buchhändler

"Retour: Luc Verlains erster Fall" ist SPIEGEL-Bestseller - der 2. Band erscheint im März 2018

3, 2, 1, Allez Luc...

"Château Mort" erscheint heute

 

 

Wow, wow, wow... Man sagt ja landläufig, Vorfreude sei die schönste Freude. Aber Geduld ist nun wirklich nicht meine größte Tugend. Deshalb bin ich sehr froh, dass heute der 14. März ist. Und dass "Château Mort: Luc Verlains neuer Fall" endlich in die Schaufenster in Buchhandlungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Südtirol und in einige wunderbare Presse-Läden an der französischen Atlantikküste gestellt wird - und ich danke Ihnen, den Buchhändlerinnen und Buchhändlern dafür von ganzem Herzen.

Was für eine Aufregung, was für eine Vorfreude - sowohl in Hamburg im Verlag als auch bei mir, der sehnsüchtig auf diesen Tag gewartet hat.

Ich darf Ihnen - ob Sie nun ein Ostergeschenk suchen oder einfach nur selbst mal wieder ein Buch lesen möchten, das Wärme, Genuss und Spannung bis zur letzten Seite verspricht - ans Herz legen: Gehen Sie und kaufen sie den neuen Luc.

Und wenn Ihnen "Château Mort" gefallen hat, dann sagen Sie es gerne weiter.

Ich freue mich natürlich auf Ihre Reaktionen, schreiben Sie einfach an ao@alexander-oetker.de

Ich danke Ihnen und sende schöne Grüße und hoffentlich baldige Frühlingsgefühle,

Alexander Oetker

Die Stimmen der Experten

Was die Buchhändler über "Château Mort" sagen

 

Auch in diesem Jahr haben tausende Buchhändler in Deutschland vorab ein Exemplar von "Château Mort - Luc Verlains neuer Fall" bekommen. Und konnten lesen, wie unser Commissaire beim Marathon du Médoc und in den Weinbergen von Saint-Émilion ermittelt.

Das sind die ersten Rückmeldungen - vielleicht für Sie, liebe Leser, ein Anreiz, am 14. März in Ihrem Lieblingsbuchladen zum neuen Luc zu greifen.

Antonia Merkel schreibt aus der Buchhandlung Merkel in Rheinfelden:

"Wirklich spitze! Kulinarischer Genuss verbunden mit den großartigen
Landschaftsbeschreibungen und einer guten Krimihandlung, so empfehlen
wir Alexander Oetkers Buch sehr gerne."

Tanja Klein aus der Buchhandlung Memminger in Bremerhaven meint:

"Es ermittelt ein interessantes Duo. Im letzten Jahr habe ich Urlaub im Aquitaine gemacht, die Orte sind treffend beschrieben und der Einblick in den Weinanbau sehr aufschlussreich. Ich hoffe auf einen dritten Teil!"

Eva Seitz-Brückner aus der Buchhandlung RavensBuch in Ravensbrück lobte schon "Retour" und meint zu "Château Mort":

"Auch das zweite Buch von Alexander Oetker ist zu einem richtigen Wohlfühlkrimi geworden. Trotz Mord und Totschlags bleibt noch viel Zeit für Gaumenfreuden, vor allem hinsichtlich der erstklassigen Wein in dieser Gegend. Und wer einmal in Aquitanien war (wie ich letztes Jahr), der schätzt, liebt und genießt auch die landschaftlichen Beschreibungen dieses Landstrichs, die Herrn Oetker vortrefflich gelingen. Und das Tüpfelchen auf dem i ist natürlich die romantische Liebesgeschichte von Luc Verlain und seiner Kollegin Anouk."

Auch in der Schweiz hat Luc seine Freunde. Carmen Schmid aus der Buchhandlung Moflar in Altstätten schreibt:

"Auf diesen neuen Fall von Luc Verlain habe ich mich gestürzt! Die Geschichte ist spannend erzählt, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Landschaft wird so wunderbar beschrieben, dass ich Lust bekomme, im Aquitaine Ferien zu machen. Und nun warte ich bereits gespannt darauf, wie es weiter geht…"

Aus dem österreichischen Klagenfurt schreibt Renate Nöckler aus der Buchhandlung Heyn:

"Ein Commissaire mit Ecken und Kanten, auch die anderen Personen liebevoll und nachvollziehbar gezeichnet, eine spannende Geschichte mit überraschendem Ende - und so viel französisches Flair und Kulinarik, dass man auf der Stelle einen Koffer packen und hinfahren möchte. Wundervoller, spannender (und entspannender) Wohlfühlkrimi."

Und sogar aus Italien, genauer aus Südtirol, erreicht uns Lob von Horst Ellmenreich aus der Buchhandlung Alte Mühle in Meran:

"Luc Verlain's zweiter Fall hat es mir angetan und verdient sich bestimmt wieder einen Podestplatz auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die nicht verstellte Nennung der Örtlichkeiten und die eingeflochtene Weinkunde kommen meinem absoluten Wunsch das Aquitaine zu bereisen gerade recht. Alexander Oetker möge mich bald wieder mit einem dritten Fall beglücken."

Liebe Buchhändlerinnen und Buchhändler, haben Sie herzlichen Dank für Ihre wunderbaren Zeilen.

 

Laufen und trinken

Der Marathon du Médoc gibt sich die Ehre

 

Es ist alljährlich das erste Septemberwochenende. Wenn Besucher am Ufer von Pauillac ihren Augen nicht trauen:

Da stehen 7.500 Menschen, jung und alt, Frauen und Männer - und sie alle tragen bunte Kostüme - und Startnummern.

Das ist er: der weltberühmte Marathon du Médoc.

Ein unglaubliches Erlebnis: Denn die berühmtesten Châteaus der Welt öffnen entlang der Strecke ihre ansonsten geschlossenen Gärten und lassen die Läufer an ihren historischen Gemäuern entlanglaufen - und die Schaulustigen im Park picknicken.

Aber das ist noch nicht alles: Denn auch die Aufmunterung für die müden Beine ist auf dieser Strecke weltweit wohl einmalig. Hier im Médoc bekommen die Sportler nämlich eine ganz besondere Stärkung. Genau: Rotwein - die besten Grand Crus werden in feinen Gläsern serviert, an zwanzig Probierstationen entlang der Strecke. Gesundheitlich soll das sogar Vorteile bringen, sagen Ärzte, die ich in meiner Zeit als Korrespondent auf diese außergewöhnliche Tradition angesprochen habe.

Dass "Château Mort" hier beim Marathon du Médoc beginnt, ist Ehrensache. Und dass der Marathon für manche der Läufer nicht ganz so zauberhaft ausgehen wird, wohl auch. Schließlich soll es Commissaire Luc Verlain nicht langweilig werden im Aquitaine.

Lesen Sie alles über diesen einzigartigen Marathon - ab 14. März in "Château Mort". Und für Läufer und Besucher gibts alle Informationen hier: http://marathondumedoc.com

Merci, 2017, Bonne année 2018!

Danke für ein sehr besonderes Jahr

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

ein Blick zurück:

Zu Beginn des Jahres 2017 hatte ich noch kein Buch auf dem Markt, noch keine Lesung vor Publikum gehalten, noch nicht erfahren, wie viel Spaß eine Buchmesse sein kann.

Nun, am Jahresende, ist der Rückblick ein für mich immer noch Unglaublicher:

Über 35 000 verkaufte Bücher. Der neue Lieblingskommissar so vieler Buchhändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die dem Verlag und mir eMails, Faxe, Briefe gesendet haben. Vier Wochen auf der Bestsellerliste. Dutzende Lesungen, in Ginsheim, Kassel, Bernau, in Wiesloch und Erkrath, im Siegerland und in Berlin, um nur einige zu nennen. Dabei habe ich so freundliche Leserinnen und Leser kennengelernt, dass jeder dieser Abende einzigartig war. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Ein Blick nach vorne:

In knapp drei Monaten erscheint "Château Mort". Ein neuer Fall für Luc Verlain. Die Reaktionen der ersten Buchhändler sind begeistert. Das Cover ist super geworden. Die ersten Lesungen sind gebucht - sie finden die Termine hier auf der Homepage.

Und die Aufregung steigt.

Eigentlich dachte ich, nach einem Debüt kann es nicht mehr spannender werden.

Aber das hier, das ist spannender: Weil es nun darum gilt, Ihre Erwartungen zu erfüllen. Abzuliefern. Der zweite Fall muss besser sein als der erste. Nicht schlechter. Oder einfach nur eine Fortsetzung.

Ich möchte Sie mit diesem Buch begeistern, sie mitnehmen auf die Marathonstrecke im Médoc, in die Weinberge von Saint-Émilion. Ihnen den Rotwein gewissermaßen auf die Zunge legen.

Ab 14. März gehts los. Als Buch oder eBook. Und als Hörbuch, gelesen von Schauspieler Frank Arnold.

In der nächsten Woche werden Sie hier die ersten Buchhändlerstimmen lesen können.

Ich danke Ihnen sehr für dieses Jahr 2017 - halten Sie Luc auch in 2018 die Treue.

Und ich wünsche Ihnen ein gesundes, glückliches, friedvolles, ja, gesegnetes neues Jahr.

Ihr und Euer Alexander Oetker

 

 

 

Da isser: "Château Mort"

Das neue Cover und das neue Buch - herrlich!

So sieht er also aus, der zweite Band der Luc Verlain - Romane: "Château Mort" erscheint am 14. März, zwei Monate später auch "Retour" endlich als Taschenbuch.

Ich finde, dass die kreativen Köpfe bei HoCa da etwas wunderbares geschaffen haben: zusammen mit Fotograf Stéphane Mesmin, den wir eigens für das Cover ins Médoc geschickt haben, um Schloss, Wein und Kreuz einzufangen. Merci, cher Stéphane.

Das Buch selber beginnt auf dem Marathon du Médoc, dem wohl kuriosesten Marathon der Welt.

Warum kurios? Das erkläre ich hier bald in einem eigenen Blogeintrag.

Vorfreude! Riesige Vorfreude auf den 14. März, wenn Luc II in den großen und kleinen Buchläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu haben ist.

Die Vorschau bei HoCa finden Sie schonmal hier: Vorschau bei Hoffmann und Campe - ab Seite 32 ff.

La France à Francfort

Premiere bei der Buchmesse

So viele Hallen. Mit so vielen Verlagen. Und vor allem: So vielen Büchern.

Da schlägt das Autorenherz im Viervierteltakt.

Der eigentliche Höhepunkt war aber schon der Abend der Eröffnung: Während Merkel & Macron gemeinsam in den Messehallen den Startschuss gaben, hatte ich die Ehre, eine Lesung der wunderbaren Atlantik-Autorin Lorraine Fouchet (links im Bild) aus der Bretagne zu moderieren und zu übersetzen - und dann auch noch in einer meiner absoluten Lieblingsbuchhandlungen:

Der Villa Herrmann in Ginsheim-Gustavsburg bei Mainz. Bei den bezaubernden Buchhändlern Monika Trapp (in der Bildmitte) und Hans J. Jansen und ihren tollen Angestellten.

Es war ein beseelter Abend - stimmungsvoll, rührend und es hat Lust gemacht auf Lesen am Kamin, wenn draußen der Atlantik tobt: und zwar das Buch "Ein geschenkter Anfang" von Lorraine Fouchet. 

Und es gab in Frankfurt jede Menge Termine, die schon das Erscheinen des zweiten Bandes von Commissaire Luc Verlain vorbereitet haben.

Noch wird der Titel nicht verraten, nur soviel: Es geht um Wein.

Viel mehr Informationen und das Cover gibts hier bald - wenn in einigen Tagen die Vorschau für das Frühjahrsprogramm bei Hoffmann und Campe erscheint. Derzeit arbeitet das wunderbare Team des Verlags genau daran.

Also, bald wieder reinschauen.

Einen schönen Herbstanfang wünscht

Alexander Oetker